Mervin Smucker
Dr. Mervin Smucker ist Experte in der Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen 

Dr. Mervin Smucker

Dr. Mervin Smucker, umfassend aus- und fortgebildet, ist im Feld der Verhaltenstherapie (KVT) als ein anerkannter Experte tätig. Als Spezialist in der neuartigen Nutzung von inneren Bildern (imagery) in der Verhaltenstherapie (KVT) hat Mervin Smucker verschiedene Texte über Imagery Rescripting sowohl in Englischer als auch Deutscher Sprache verfasst bzw. war als Mitautor tätig. Dr. Mervin Smucker begann mit der Entwicklung einer Behandlung für Posttraumatische Belastungsstörungen ( PTBS), indem er die vom Leidtragenden erinnerten Bilder mit Bewältigungs- und selbstfürsorglichen Bildern ersetzte.

Bevor Mervin Smucker seine Karriere als Klinischer Psychologe und Forscher begann, erhielt er einen Bachelor of Arts in Philosphie und Fremdsprachen vom Antioch College in Yellow Springs, Ohio. Dieses wurde 1852 von der Christian Connection gegründet, eine religiöse Bewegung in den Vereinigten Staaten während des 18. Jahrhunderts. Antioch College eröffnete in 1853. Das College ist die bedeutendste Institution innerhalb des Antioch Universitätssystems. Dort erhalten die Studenten statt den traditionellen "Letter grades" schriftliche Bewertungen.

Mervin Smucker. Die dem ländlichen Leben zugewandten Amischen und wie sie die moderne Welt vermeiden.


Die Amischen der alten Ordnung sind Menschen, die einen hohen Wert auf Landwirtschaft legen. Trotz ihrer Weigerung, technologische Annehmlichkeiten in ihrem Zuhause zu benützen und moderne landwirtschaftliche Geräte einzusetzen, haben sie einige der produktivsten und stabilsten landwirtschaftlichen Gemeinden in Nordamerika entwickelt. Ihre Ablehnung der Neuerungen, die andere ländliche Gemeinschaften veränderten, so wie die Zentrierung von Schulen und Migration in die Städte, hat dazu geführt, dass die Amischen eine kohäsive, homogene Gruppe bleiben. Die Amischen sehen sich selbst als Außenseiter in "der Welt", und möchten in den weltlichen Werten, die die modernen Kulturen definieren, keinen Anteil haben. Sie sind ganz zufrieden damit, in Isolation von dem mainstream der säkularen Gesellschaft zu leben.  

Mervin Smucker

Wenn die Veränderung nicht rechtzeitig geschieht - Problemlösende auf Protokoll basierende Behandlung von PTBS

Smucker, Mervin; Borge, Finn-M.; Nore, Gro; Langkaas, Tomas
Fachvortrag, der während der 37ten European Association of Behavioural and Cognitive Therapies in Helsinki, Finnland, präsentiert wurde.

Wiederholende und belastende Gedanken und Bilder eines traumatischen Ereignisses sind charakteristisch für die posttraumatische Belastungsstörung (PTBS). Diese Störung führt zu signifikantem Stress und Funktionsverlusten bei den Menschen, die darunter leiden. Die Entwicklung einer effektiven Behandlung der PTBS hat zunehmendes Interesse im KVT Bereich in den vergangenen Jahren erhalten, und verschiedene Protokoll-basierte KVT Herangehensweisen existieren inzwischen.

Allerdings führt die Anwendung einer Protokollbehandlung in gewissen Fällen nicht immer zu der gewünschten Veränderung und dem erwarteten Erfolg, und ein signifikanter Anteil der PTBS Klienten zeigen keine Reaktion auf unsere KVT Behandlungen. Das zentrale Thema dieses Fachvortrages lautet: "Wie kann eine protokollbasierte PTBS Behandlung fortgeführt werden wenn die Veränderung nicht wie erwartet geschieht?"

Die Vortragenden dieses Symposiums präsentieren Fallbeispiele aus verschiedenen protokollbasierten PTBS Behandlungen, die nicht dem erwarteten Fortschritt entsprachen. Verschiedene Versuche, diese Fälle zu lösen, werden vorgestellt.

Mervin Smucker

Mervin Smucker. Von Imagery Substitution bis Imagery Rescripting: 

Therapeutische Anwendungen von Imagery von Janets Versuchslabor des 19. Jahrhundert bis zur klinischen KVT Praxis im 21. Jahrhundert. Schlüsselvortrag präsentiert bei der 33.AACBT Nationalen Konferenz in Melbourne, Australia.

Seit Mitte der 90er Jahre wird Imagery in KVT Behandlungen immer häufiger angewandt, besonders als Behandlungsform von PTBS und anderen Angststörungen. Jedoch ist der Einsatz von Imagery als therapeutisches Mittel eigentlich keine so neue Erfindung, sondern hat eine lange Geschichte die parallel zur Entwicklung der Psychotherapie verläuft; sie zeigt sich in der frühen Arbeit von Janet, Charcot, Freud und Jung. Später wurde Imagery auch von Reichianern und Gestalttherapeuten genutzt in einer Art und Wiese die für die Klienten eine tiefe Erfahrung bedeutete, aber es war schwierig, diese innerhalb eines akademischen Rahmens zu integrieren. Im letzten Jahrhundert entwickelte sich Imagery in dem Rahmenwerk der KVT und integriert verbale Techniken mit Imagery Interventionen. Dieses visuell-verbale kognitive Interface spiegelt sich wieder in den frühen Schriften von Beck, in denen er die Meinung vertritt, dass Images (innere Bilder) "visuelle Kognitionen" sind, die genau wie verbale Kognitionen untersucht und modifiziert werden können.

Der Vortrag untersucht die historischen Wurzeln von Imagery Rescripting Interventionen in der Psychotherapie, und diskutiert wie ein erweitertes kognitives Modell die KVT Therapeuten "befreit" hat, so dass sie Interventionen, die auf Imagery basieren, wissenschaftlich anwenden und ihre Imagery Behandlungen empirisch validieren. Imagery Rescripting and Reprocessing Therapy -IRRT, die erste und noch einzige manualisierte auf Imagery basierende KVT Behandlung, wird als ein Ableger dieser historischen Entwicklung präsentiert, besonders im Kontext von Becks Arbeit, die er mit Imagery Modification entwickelt hat, Teil seines kognitiven therapeutischen Modells. Dieser Vortrag betont besonders die Details von imaginären und linguistischen Elementen der IRRT - so wie geschickte Fragestellungen, Sokratische Imagery anstelle von geführter Imagery, und die Wichtigkeit, dass der Patient die Führung übernimmt im Prozess, die traumatische Imagery in adaptive Imagery zu transformieren.

Dr. Mervin Smucker

Mervin Smucker. Maladaptive grundlegende Annahmen in kognitive Therapie.


Definition: Grundlegende Überzeugungen, Regeln, Werthaltungen, die Lebensphilosophie. Basis für Strukturierung und Interpretation der Welt.

Im Vergleich zu automatischen Gedanken, Grundannahmen sind abstrakter, genereller, rigider, dominanter und umfassender. Dadurch größerer Einfluß und schwieriger zu bearbeiten. Charakteristisch für psychische Störungen ist ihre Extremposition und Unangemessenheit.

Grundannahmen dienen als Basis für Ordnung und Strukturierung der Welt, sie sind Prämissen für Bewertungen spezifischer Ereignisse:

  • Grundannahme:

"Alle müssen mich mögen"
"Mein Wert hängt von der Liebe anderer Menschen ab"

  • Spezialfall (=Ereignis):

"Mein Supervisor mag mich nicht"

  • Schlußfolgerung (=autom. Gedanke):

"Es ist eine Katastrophe""Ich bin wertlos"

Beispiele von negativen Grundannahmen

1. Wenn mich jemand kritisiert, dann bin ich unzulänglich.

2. Wenn mich nicht all Menschen mögen, dann bin ich ein schlechter Mensch.

3. Wenn ich bei etwas versage, dann bin ich ein Versager.

4. Ich darf nie Fehler machen; d.h. Wenn ich jemals einen Fehler begehe, dann bin ich wertlos.

5. Um glücklich zu sein, muss ich gut aussehen und intelligent sein; d.h. Wenn ich
nicht gut aussehe und intelligent bin, dann kann ich kein glücklicher Mensch sein.

6. Ich darf niemals wütend oder böse auf jemanden sein; d.h.Wenn ich jemals
wütend oder böse auf jemanden bin,dann bin ich ein schlechter Mensch. 

7. Wenn ich die Gefühle von jemandem verletze, dann bin ich ein schlechter Mensch
und verdiene es, bestraft zu werden.

8. Wenn ich alles unter Kontrolle habe, dann passiert mir nichts.

Mervin R. Smucker

Mervin Smucker. Gruppenidentität, Gemeinschaft und Familienleben in der Amischen Kultur

Identität in der Familie und der Gruppe wird in der Amischen Kultur hoch geschätzt. Mitglieder werden dauerhaft ermahnt, dass Selbstaufgabe und Bescheidenheit äußerst notwendig sind um die Belohnungen des Familien- und Gemeinschaftslebens zu erleben. Ungehorsam, Nicht-Konform-Sein und Individualität werden nicht geduldet.

Abtrünnige Mitglieder werden exkommuniziert und lebenslang ausgestoßen, falls sie sich nicht bekennen und ihr Verhalten ändern. Ein gewisses Maß an Rebellenhaftigkeit und antisozialem Verhalten tritt unter den unverheirateten, ungetauften amischen Jugendlichen auf, die noch nicht der Ordnung (den Regeln der Kirche) unterworfen sind. Diese "Wildheit" ist besonders im Leben der jungen alleinstehenden männlichen Erwachsenen verbreitet. Nach der Hochzeit muss sich das Individuum jedoch an die grundlegenden Prinzipien der Ordnung halten oder er riskiert, von der amischen Gemeinschaft ausgestoßen zu werden. 

Mervin Smucker

Mervin Smucker. Ergebnisse der Intelligenztests von Amischen und Nicht-Amischen Grundschulkindern

Um herauszufinden, ob kulturelle Unterschiede zwischen den amischen und nicht-amischen Kindern im Schulalter (vierte bis achte Klasse) in einem ländlichen Gebiet von Pennsylvania existieren, wurden einem Querschnitt dieser beiden Gruppen ein Standardisierter Intelligenz Test gegeben. Dieser Test bestand zu sechzig Prozent aus Schreib- und Lesefragen und zu vierzig Prozent aus mathematischen Fragen, und daher waren wahrscheinlich viele amische Kinder benachteiligt, da fast alle von ihnen Englisch als Zweitsprache gelernt hatten. Wie erwartet, waren die amischen Intelligenztestergebnisse niedriger und homogener verglichen mit den nicht-amischen Schülern. Jedoch stimmten die Intelligenzquotienten der amischen Kinder mit dem nationalen Durchschnitt gleichaltriger Kinder überein. Zusätzlich erhöhten sich die Ergebnisse jeweils von einer Klasse zur nächsten, die achte Klasse zeigte die besten Testergebnisse.

Dr. Mervin Smucker

MERVIN SMUCKER PH. D.  DIE ERTEILUNG VON HAUSAUFGABEN IN DER IMAGERY RESCRIPTING AND REPROCESSING THERAPY

Die Erteilung von Hausaufgaben ist eine wichtige Komponente der IRRT. Normalerweise wird jede IRRT Sitzung auf einen Tonträger aufgenommen. Den Patienten wird eine Kopie der eben beendeten IRRT Sitzung mitgegeben mit den folgenden Aufgaben:
(1) täglich die gesamte IRRT Sitzung abzuhören
(2) die SUD, also die subjektiven Stressbelastungen unmittelbar vor und nach dem Abhören des Tonträgers aufzuzeichnen, sowie die höchsten SUDs während des Abhörens
(3) ihre subjektiven Reaktionen zu der aufgenommenen Sitzung unmittelbar nach dem Abhören aufzuschreiben
(4) in einem Tagebuch ihre Bemühungen um Selbstberuhigung und Selbstfürsorge zu notieren
(5) die Anzahl und Intensität (auf einer 0 bis 100 Skala) der Flashbacks zu notieren, die sie zwischen den Therapiesitzungen erfahren haben
(6) diese Hausaufgaben zur Besprechung zum Beginn der nächsten IRRT Sitzung mitzubringen.

Dr. Mervin Smucker

Mervin Smucker. Haltungen gegenüber der eigenen Familien von Amischen und Nicht-amischen Kindern im Schulalter und Intelligenz- Vergleiche der beiden Gruppen.

In einem standardisierten Intelligenztest zeigten amische Schulkinder mehr Homogenität als gleichaltrige nicht-amische Schulkinder.

Im Gegensatz dazu waren die Testergebnisse er nicht-amischen Kinder höher und heterogener. Jedoch wurden keine signifikanten Unterschiede zwischen diesen beiden Gruppen in einem erhobenen Positiv/Negativ Familientest gefunden. 

Vielmehr wurden mehr Abweichungen in den Familientests der amischen Viert-, Fünft- und Sechstsklässler gefunden imVergleich mit der Gruppe der Siebt- und Achtklässler. Die größere Homogenität der Familientestergebnisse unter den älteren, amischen Kindern lässt vermuten, dass die amischen Jugendlichen im Alter von 14 Jahren mit ihren klarer definierten Rollen in der Familie zufriedener sind als jüngere amische Kinder.

Mervin Smucker

Mervin Smucker. Definition der Imagery Rescripting und Reprocessing Therapy (IRRT).

IRRT ist eine KVT Behandlung, die auf inneren Bildern basiert und entwickelt wurde um PTBS Symptome zu lindern und Bilder, Glaubenssätze und Schemata, die sich auf Traumata beziehen, zu modifizieren. IRRT beinhaltet drei Phasen der inneren Bilder: 

(1) Imaginiertes Wiedererleben - visuelles Erinnern und erneutes erfahren der traumatischen inneren Bilder zusammen mit den damit assoziierten Gedanken, Affekten, und körperlichen Sinneswahrnehmungen, das durch ein detailliertes, beschreibendes, verbales Narrativ begleitet wird; 

(2) Bewältigungsbilder - indem man sich selbst als HEUTIGES ICH visualisiert den Täter oder Verursacher (von damals) erfolgreich zu konfrontieren und entmachten und das KIND aus der Trauma-Szene zu retten; (3)

Selbstberuhigende und selbstfürsorgliche innere Bilder- indem man sich als HEUTIGES ICH visualisiert, wie man das traumatisierte KIND (von damals) beruhigt, tröstet, und versorgt.

Durch dieses dreiphasige imaginierte symbolische "Psychodrama" (auf der "inneren Bühne") wird das Trauma-Material zu Anfang aktiviert und durch die Augen des "traumatisierten Kindes" erfahren, und dann herausgefordert, modifiziert, und re-prozessiert durch die Augen des "ermächtigten Erwachsenen" heute. Indem Opferbilder mit Bewältigungsbildern ersetzt werden, werden Trauma-Opfer befähigt, sich selbst als ermächtigtes Individuum in der Gegenwart zu erleben, das nicht länger "erstarrt" in Hilflosigkeit, Unsicherheit und Verwirrung befindet. Zusätzlich wird die überwältigende emotionale und physiologische Belastung, die häufig gemeinsam mit Trauma Erinnerungen einhergeht, mit positiven Gefühlen von Selbstfürsorge und Selbstberuhigung ersetzt. Daher kann, durch das Wiedererleben sowie ein neues Drehbuch als auch eine neue Verarbeitung der traumatischen Erinnerung, eine erfolgreiche emotionale und kognitive Verarbeitung des traumatischen Erlebnisses geschehen, sodass sich die Reaktion des Individuums auf das traumatische Erlebnis normalisieren darf.

Mervin R. Smucker

 

Mervin Smucker. Primäre und Sekundäre Verarbeitung in Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy (IRRT).

In der IRRT wird eine wichtige Unterscheidung zwischen primärer auf Erfahrung beruhender Verarbeitung und sekundärer kognitiver Verarbeitung beachtet. "Primäre erfahrungsbezogene Verarbeitung" und "sekundäre kognitive Verarbeitung" sind Erweiterungen der Freudschen Begriffe "primärer Prozess" und "sekundärer Prozess", die Freud prägte um zwei fundamental verschiedene Formen psychischer Funktionsweisen zu differenzieren. Freud sah den primären Prozess als die früheste, primitivste und unlogische Form von mentaler Aktivität an, die im Wesentlichen ikonenhaft ist und der die zeitliche Dimension fehlt; er zeigt sich in mentalen Aktivitäten wie Träume, Fantasien und Tagträume. Dagegen sah er den sekundären Prozess als logisches Denken an, das durch den Realitätsbezug regiert wird und veranschaulicht wird durch Gratifikationsaufschub und aktive Problemlösungsaktivitäten.

In der IRRT ist die Verflechtung dieser beiden Ebenen der Verarbeitung ausschlaggebend in der erfolgreichen emotionalen Verarbeitung des traumatischen Materials. Die Aktivierung und das Durcharbeiten (rescripting) der inneren Bilderwelt (Imagery) wird als "primäre erfahrungsbezogene Verarbeitung" (d.h. nicht-verbale, nicht-linguistische mentale Aktivität die hauptsächlich visueller und auditiver Natur ist), gesehen. Dagegen wird die linguistische Verarbeitung von Gedanken und Gefühlen über ein Ereignis (z.B. die Verbalisierung von Kognitionen durch Sprechen oder Schreiben) als "sekundärer kognitiver Prozess" gesehen.

In der IRRT mit PTBS, ist die Verarbeitung des traumatischen Materials sowohl auf primärer als auch auf sekundärer Ebene wesentlich damit eine erfolgreiche emotionale Verarbeitung stattfinden kann. Primäre erfahrungsbezogene Verarbeitung passiert dann, wenn Imagery in der Therapiesitzung aktiviert wird, obwohl sekundäre kognitive Verarbeitung normalerweise simultan stattfindet. Die laute Verbalisierung in der Sitzung von Trauma- bezogenen Bilder ist an sich eine Form der sekundären kognitiven Verarbeitung, da es das Beschreiben der Bilder durch Wörter involviert. Während der Imagery Arbeit in Kognitiver Therapie, "frieren" der Patient und der Therapeut die Imagery von Zeit zu Zeit ein (d.h. die Imagery wird wie "auf Pause" angehalten), um die über die Imagery erlebten Gedanken und Gefühle auf einer linguistischen Ebene zu verarbeiten. Von daher pendeln Therapeut und Patient während einer IRRT Sitzung typischerweise hin und her zwischen primärer erfahrungsbezogener Verarbeitung (das Erleben der Imagery) und sekundärer kognitiver Verarbeitung ( das Verbalisieren von Gedanken und Gefühlen über die Imagery). Am Ende jeder Imagery Sitzung werden Patienten gebeten, ihre Gedanken und Gefühle über die Imagery zu verbalisieren (d.h. eine erneute Verarbeitung des primären Verarbeitungsmaterials auf einer sekundären Ebene der kognitiven Verarbeitung). Diese primäre und sekundäre Verarbeitung wird nach der IRRT Sitzung fortgeführt als Teil der Hausaufgabe für den Patienten, die tägliches Abhören der auf Tonträger aufgenommenen Imagery Sitzung plus ein Aufschreiben der Reaktionen in ein Tagebuch beinhaltet.

Mervin Smucker

Mervin Smucker. Wer sind die Amischen der Alten Ordnung heutzutage?

Die Amischen der Alten Ordnung sind eine religiöse Sekte, die Deutsch sprechen. Sie haben einen eigenen, dauerhaften traditionellen Lebensstil beibehalten seitdem sie im achtzehnten Jahrhundert nach Nordamerika emigrierten. Die Amischen ragen einzigartig hervor, nicht nur wegen ihres kargen Lebensstils, sondern auch weil sie fortwährend an diesem festgehalten haben trotz der alles durchdringenden Modernisierungskräfte des zwanzigsten und einundzwanzigsten Jahrhunderts. Heutzutage existieren Amische Gemeinschaften der Alten Ordnung in etwa 20 Staaten, in einer kanadischen Provinz, und in mehreren Lateinamerikanischen Ländern. Einer Schätzung zufolge gibt es heute mehrere hunderttausend Amische der Alten Ordnung, mit den größten Siedlungen in Indiana, Ohio und Pennsylvania. 

Mervin Smucker